Made with MAGIX
Ein neues, sehr spannendes Thema mit einem umstrittenen Titel. Bislang habe ich keinen anderen Begriff gefunden, der so klar ausdrückt, worum es geht, sobald man einfach die vielen möglichen negativen Interpretationen weglässt. Die Gebrauchshaltung ist die Ausrichtung, die ein Pferd im Stand und in Bewegung zeigt, wenn es den bestmöglichen Gebrauch von seinem Körper und seinen Fähigkeiten macht, um einen Reiter zu tragen. Die Gebrauchshaltung des Reiters ist diejenige, die ihm den bestmöglichen Gebrauch seines Körpers in der Zusammenarbeit mit dem Pferd ermöglicht… Diese Gebrauchshaltung ist kein starren Konzept, keine Form, in die Pferd und Reiter gezwängt werden. Gebrauchshaltung ist ein Ergebnis. Um dieses Ergebnis der Ausbildung einschätzen zu können, kann man die Veränderung bestimmter Linien im Laufe der Zeit betrachten. Diese Veränderungen der Linien und des Verhältnisses verschiedener Punkte im Pferdekörper zueinander lassen Rückschlüsse auf die Qualität der bisherigen gemeinsamen Arbeit zu. Dieses Seminar ist für alle Reiter gedacht, die sich über die Auswirkungen ihres Reitens auf das Pferd Gedanken machen und eine Baseline erstellen wollen, an der sich später die Veränderungen erkennen und einschätzen lassen. In der Grafik sind zwei Aspekte - nicht unbedingt die wesentlichsten, sondern die gängigsten - eingezeichnet. Es geht nicht um gut oder schlecht. Es geht um eine Bestandsaufnahme, die sehr einfach gehalten oder sehr ausführlich dokumentiert sein kann - je nach persönlichem Wissensdurst. Im Seminar werden die verschiedenen Linien und Verhältnisse sowie die Bedeutung der jeweiligen Entwicklung erläutert. Welche Linien sind relevant? Was sagen sie aus? Wo entwickeln sich pathogene Bewegungsmuster? Wo haben die pathogenen Muster sich aufgelöst? Die letzteren Fragen sind auch für TherapeutInnenen sehr interessant. Dazu kommen die Anforderungen an die Dokumentation und das Bildmaterial, damit ein Vergleich überhaupt möglich ist. Anhand von Einzelbildern, denen der Zusammenhang zur vorangegangenen und der folgenden Bewegungsphase fehlt, ist es kaum möglich, relevante Aussagen zu machen. Daher werden auch die einzelnen Bewegungsphasen definiert und zueinander in Verbindung gebracht. Die Idee zu dieser Arbeit habe ich mit einigen fachkundigen Menschen besprochen, wobei einige der Meinung waren, “Leute” könnten mit dieser Idee nicht umgehen und würden dann versuchen, das Pferd wiederum in eine Form zu pressen. In meinen Versuchsseminaren 2016 habe ich jedoch die Erfahrung gemacht, dass “Leute”, vor allem wenn sie bereits das Seminar “Biotensegrity - Biomechanik aus der Sicht des Pferdes” absolviert haben, genau die richtigen Fragen stellen. Und mich genau so verstehen, wie ich verstanden werden möchte. Also: Leute, ich freue mich auf euch! 02.-03.03.2017 in 21409 Embsen, Reitschule Reifenrath, Ringstraße 1, 220€ plus 20€ KaffeeKeksAnlagenpauschale, Anmeldung  bei marendiehl(at)aol.com 24.-25.Juni 2017  in 54597 Schlossheck bei Prüm, Prümerstrasse 5, Teilnahme (ohne Pferd)180€ plus 20€  KaffeeKeksAnlagenpauschale vor Ort. Hunde bitte möglichst daheim lassen.  Anmeldungen per Email an Marendiehl(at)aol.com 26.-27.08.2017 in 76359 Marxzell-Pfaffenrot, Sarbi-Ranch, 160€ plus 20€ KaffeeKeksAnlagenpauschale, Anmeldung bei marendiehl(at)aol.com  
© Maren Diehl 2016
Seminar Gebrauchshaltung